Login für Mitglieder
      

GELD UND RECHT

Thema „Patientenverfügung“


Vom Montag, 1. Oktober 2012

Thema „Patientenverfügung“
Foto: Bernhard Krebs

Können Großeltern auch die Enkel bestimmen?

Von Iram Kamal, M.B.L.T., RAin

 

„Opa hatte einen schönen Tod. Er ist im sehr hohen Alter einfach abends eingeschlafen und morgens nicht mehr aufgewacht.“ Dieser Wunsch wird leider nicht allen Menschen erfüllt, weshalb sich ältere Menschen, die die Verantwortung für ihr Leben aus Überzeugung selbst übernehmen bzw. delegieren, beizeiten mit dem Thema „Patientenverfügung“ beschäftigen.

 

Denn: Was möchte man im „Fall der Fälle“ tun – und wer soll und kann diese Entscheidung dann treffen?

 

Die Patientenverfügung bezieht sich in der Regel auf eine mögliche eigene Situation, die unausweichlich zeitnah zum Tode führen wird. 

Bestandteile einer Patientenverfügung sind u.a.:

  • Nennung eines volljährigen und rechtsfähigen Bevollmächtigen, der für die Durchsetzung des Willens sorgt, wenn man ihn selbst nicht mehr äußern kann. Man ist in der Bestimmung der Person des Bevollmächtigten grundsätzlich völlig frei, solange der Bevollmächtigte insbesondere nicht selbst unter Betreuung steht oder Ähnlichem.
  • Benennung eines Ersatzbevollmächtigten für den Fall, dass der Hauptbevollmächtigte nicht mehr handeln kann.
  • Konkrete Handlungsanweisungen (z. B. welche medizinischen Maßnahmen werden wann noch ergriffen), denn nur so ist die Patientenverfügung wirksam und kann auch tatsächlich umgesetzt werden.

Als Bevollmächtigten können Großeltern grundsätzlich auch ihren Enkel bestimmen. Allerdings sollten sie dabei bedenken, dass

  • der Enkel volljährig ist,
  • man vorab die Patientenverfügung gemeinsam eingehend bespricht,
  • eventuell Enkeln auch eine große seelische Last auferlegt wird und es trotz deren Zustimmung vielleicht besser wäre, eine Alternative des Bevollmächtigten zu suchen.

Hinweis: Diese Anmerkungen beanspruchen nicht der Vollständigkeit und ersetzen nicht im konkreten Fall insbesondere eine rechtliche und steuerliche Beratung.

 

Iram Kamal im Kurzporträt >>

 

Rechtsanwältin Iram Kamal ist Partnerin der Bayern Treuhand Obermeier & Kilger KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft >>


Link:


Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Bookmark auf Delicious









Informieren
Miteinander leben
Freizeit und Urlaub
Gesund und Stark
Geld & Recht
Feiern und schenken
Spielen und fördern
Unterhaltung
Diskutieren
Allgemeines
Reisen und Ausflüge
Gesundheit und Essen
Feiern und Schenken
Geld und Recht
Musik und Kultur
Senioren-Themen
Familie Intern
Kaufen
Unser Reise-Portal
Urlaubsangebote
Partner-Highlights
SHOP @ tausendkind.de
SHOP @ windeln.de
Kontakt
Registrieren
Suchen
Gewinnspiel
Ganz ehrlich!
Home
Impressum
Datenschutz
AGB
Mediadaten