Login für Mitglieder
      

GESUND UND STARK

Wie ernähre ich Kinder gut und richtig?


Vom Montag, 20. August 2012

Wie ernähre ich Kinder gut und richtig?

Spinat macht stark wie Popeye


(hk) Welche Mutter und Großmutter hat den Satz vom Kind bzw. Enkel nicht schon gehört: „Gemüse esse ich nicht“ …oder so ähnlich. Und sofort macht man sich Gedanken: Wie ernähre ich mein Kind richtig, lecker und gesund? Und das ein oder andere Mal hält man entgegen, nach dem Motto, wer kein Gemüse ist, wächst auch nicht…


Wenn es nach den meisten Kindern ginge, würden sehr oft im Vordergrund Gummibärchen, Eis oder Lollis stehen. Dass dies nicht der richtige Weg ist, ist jedem klar. Doch auch die Lust nach Süßigkeiten sollte in kleinen Dosen gestillt werden.


Was braucht ein Kind tatsächlich, um von einer guten Ernährung zu sprechen? Und wie sollte sich die Ernährung zusammensetzen?


Ausgewogene Ernährung – was ist das?

 

Die meisten von uns haben schon einmal die sogenannte Nahrungspyramide gesehen. Mit ihr wird veranschaulicht, wie sich unsere Ernährung zusammensetzen sollte.


Den größten Anteil haben die Kohlenhydrate. Mit denen isst man sich satt. Dazu zählt:


* Getreide, Brot, Nudeln, Kartoffeln, Gemüse, Salat, Obst

 

Der nächste, aber deutlich geringere Anteil (max. 30%) liefern als Ergänzung Eiweiße. Wichtig ist dabei, immer auf die Qualität zu achten. Dazu zählen:

 

* Fisch, Fleisch, Käse, Milch, Milchprodukte, Eier


Als grundsätzlich lebensnotwendig gilt der letzte Bereich, sollte allerdings nur mit max. 15% zu Buche schlagen. Darin befinden sich:


* Pflanzliche Öle und Fette, Butter


Die letzten 5% bleiben für z.B. Süßigkeiten, Kuchen. Sie sollten aber sehr sparsam verwendet werden, da sie keinerlei Nährstoffe enthalten. Am besten sollten sie im Anschluss einer Mahlzeit verzehrt werden, um den Blutzuckerspiegel zwischen zwei Mahlzeiten nicht unnötig hoch zu halten.


Die Augen essen mit: Bei Kindern spielt das Visuelle eine große Rolle. Und ein Brot ist nicht gleich ein Brot. Es kann zum Gesicht oder Gemälde werden, wenn man seiner Fantasie freien Lauf lässt. Eine Karotte als Mund und die Gurken als Augen – und schon ist das Enkelkind begeistert. Das Obst auf Schaschlik-Spießen drapiert, bei dem das Enkel selbst mit Hand angelegt hat. So kann man das ein oder andere „Verweigerer-Kind“ doch zur Vitamin-Fraktion bewegen.

 

Von einem können Kinder nie genug bekommen: Wasser und ungesüßter Tee. Für eine gute Ernährung und auch eine gute Verdauung ist Trinken sehr wichtig. Im Eifer des Spiels wird das jedoch immer wieder vergessen. Locken Sie Ihr Enkelkind doch mit originellen Tassen, Gläsern, Strohhalmen und Kannen. Denn genügend Wasser, steigert das Wohlbefinden von uns allen!



Link:


Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Bookmark auf Delicious









Informieren
Miteinander leben
Freizeit und Urlaub
Gesund und Stark
Geld & Recht
Feiern und schenken
Spielen und fördern
Unterhaltung
Diskutieren
Allgemeines
Reisen und Ausflüge
Gesundheit und Essen
Feiern und Schenken
Geld und Recht
Musik und Kultur
Senioren-Themen
Familie Intern
Kaufen
Unser Reise-Portal
Urlaubsangebote
Partner-Highlights
SHOP @ tausendkind.de
SHOP @ windeln.de
Kontakt
Registrieren
Suchen
Gewinnspiel
Ganz ehrlich!
Home
Impressum
AGB
Mediadaten





P020_L000_tausendkind_B120xH600_W0022